IPv6 in Linux deaktivieren

Eben hatte ich einen interessanten Effekt, bei dem offenbar IPv6 störte. Ich administriere einige Websites bei Strato, nutze zur Arbeit Ubuntu 14.04 und Filezilla für die FTP-Verbindung. Letzteres hat bisher immer bestens funktioniert. Bis heute.

Jetzt stand oben im Verbindungsbereich während des Aufbaus der Versuch, mit ftp.strato.de zu verbinden und danach dessen IPv6-Adresse. Nach einer Weile brach der Verbindungsversuch ab, startete noch zweimal und dann war Schluss. Völlig händisch in der Shell klappte alles, in mc jedoch ebenfalls nicht!

Die IPv6-Adresse von Strato hatte ich bis dahin noch nie gesehen, also hat man dort offenbar etwas geändert. Allerdings kann mein System damit „irgendwie“ nicht umgehen, obwohl FileZilla IPv6 immer schon kann. Okay, ich musste arbeiten können, eine schnelle Lösung sollte her.

In der u.a. Quelle fand ich sie und sie funktioniert:

# temporär:
 echo 1 > /proc/sys/net/ipv6/conf/all/disable_ipv6

# dauerhaft, wirkt nach dem nächsten Booten:
 /etc/sysctl.d/01-disable-ipv6.conf anlegen,
 net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1 als Inhalt

# ohne zu booten:
sysctl --system

Damit ist IPv6 deaktiviert und FileZilla funktioniert auch mit Strato. Ich bin kein Netzwerk-Spezialist, daher lasse ich das einfach mal so stehen. Interessant ist übrigens der Hinweis, dass durch diese Maßnahme durchaus die Sicherheit des Systems erhöht werden kann.

Ich bin unbedingt an Kommentaren interessiert!

Quellen:
IPv6 deaktivieren – Thomas-Krenn-Wiki
12.04 – How to disable IPv6 on Ubuntu? – Ask Ubuntu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *