Abmahngefahr bei Verwendung des AMP-Plugins in WordPress

AMP steht für Accelerated Mobile Pages – eine recht neue Technologie, mit der Websites für die Mobile Anzeige auf minimale Größe (Bytes) getrimmt werden, um auf Mobilgeräte möglichst schnell und mit wenig Datenverbrauch angezeigt werden zu können. Das geht nicht ganz ohne Verluste. So verschwinden Menüs und große Bilder. Dumm nur, wenn in den Menüs die gesetzlich obligatorischen Links zum Impressum und zu den Datenschutz-Bestimmungen enthalten sind und die auch mit verschwinden!

Auf diese Weise entstehen eventuell Websites, die zumindest in der mobilen Ansicht abmahnfähig sind, ohne dass sich der Designer und Besitzer dessen bewusst sind. Ein gefundenes Fressen für die besondere Spezies der Anwälte, die darauf aus sind! Zum Glück kann man mit etwas Programmierkenntnissen abhelfen, sofern es die Struktur der Seiten gestattet.

Auf der Website der RA-Kanzlei Plutte sind der Sachverhalt und die Lösung gut beschrieben – vielen Dank!

Quelle: www.ra-plutte.de/wordpress-abmahngefahr-nutzung-amp-plugin-automattic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *