Webanwendungen für Ihr Unternehmen

Ihr Vorhaben:

Sie haben ein Unternehmen an vielen Standorten, von wo aus auf bestimmte Software-Programme zugegriffen werden muss. Dafür gibt es spezielle Lösungen, die netzwerkfähig sein müssen und einigen Aufwand bei der Installation und Pflege erfordern. Das kann teuer und zeitintensiv werden und ist für Ihr Unternehmen vielleicht viel zu aufwändig. Oder Sie installieren sich eine Lösung zum Fernzugriff auf Ihr Büro (VPN), was ebenfalls Aufwand und Kosten verursacht. Flexible Nutzung sieht anders aus!

Die Lösung für Sie:

Die moderne Lösung heißt Browseranwendung oder Webanwendung. Sie kann einfach auf einem eigenen Webserver im Haus oder sogar einem gemieteten  bei einem Internetprovider laufen. Sie und Ihre Mitarbeiter greifen darauf mit einem üblichen Webbrowser ohne spezielle Anforderungen über das Internet zu. Natürlich wird der Zugriff anders als bei einer gewöhnlichen öffentlichen Website mit einem Login nur den berechtigten Mitarbeitern freigegeben.

Für wen ist das geeignet?

ins Ziel
(Rainer Sturm, pixelio.de)

Ein Golfspieler hat ein genaues Ziel vor den Augen. Ich schieße eher in’s Blaue, könnte man sagen. Ich habe nämlich keine bestimmte Zielgruppe. Das glauben Sie nicht? Sehen Sie: Diese Lösung ist prinzipiell für alle Unternehmen geeignet, die von überall her auf ihr Programm zugreifen müssen. Und zwar unabhängig von der Branche!

Was sind Browseranwendungen?

Klassische Websites zeigen mehr oder weniger feste Inhalte: Ihr Firmenprofil, Ihre Angebote, Ihre Referenzen. Manche Websites sind dagegen gar nicht für den üblichen Nutzer gedacht, sondern als nicht-öffentliches berufliches Arbeitsmittel wie ein normales Anwendungsprogramm – sowas nennt man Web- oder Browseranwendung. So wie jede Website ist sie von überall auf der Welt erreichbar, wenn der Server, auf dem sie installiert ist, öffentlich zugänglich ist (natürlich durch geeignete Authorisierung geschützt). Oder sie sind eben nur in der Firma erreichbar.

Vernetzung über Browseranwendungen
(Q.pictures, pixelio.de)

Eine Browseranwendung kann die bisher übliche Unterscheidung in Intranet, Extranet und Internet sowie den Zugang zu Ihrem Büro über VPN (Virtual Private Network) ersetzen. Browseranwendungen benötigen lediglich „irgendwo“ einen Webserver, einen PC oder eine geeignetes mobiles Gerät mit einem beliebigen Betriebssystem mit Internetanbindung und Webbrowser am Arbeitsplatz.

Die Software läuft im einfachsten Fall auf dem fertig konfigurierten Webserver eines Internet-Providers, der sich damit auch um Datensicherheit, Ausfallsicherheit, Stromversorgung und Backups kümmert. Wollen Sie mehr Flexibilität und Sicherheit, mieten Sie einen Server beim Provider oder betreiben selbst einen im Haus.


Weitere Angebote

♦ In Vorbereitung: Datenschutz

Die Erneuerung des Bundes-Datenschutzgesetzes (BDSG) durch die Einführung der neuen Europäischen Datenschutzverordnung (DSGVO) am 25,5.2018 hat mir vielfältige Einblicke in die Anforderungen an den Datenschutz insbesondere im Zusammenhang mit Websites vermittelt. Wenn ich mir die vielen Websites ansehe, die in dieser Richtung immer noch erhebliche Mängel haben, dürfte das ein weites Betätigungsfeld bleiben.

♦ Webdesign und Fotografie

Bildermuseum Leipzig
Bildermuseum Leipzig, Sachsenplatz

Viele Gestalter und Nutzer von Websites stört es leider wenig, wenn fremde Bilder ohne die Beachtung des Urheberrechts genutzt werden. Und manche Fotografen und Rechtsanwälte leben von den Abmahnungen solcher Nutzung von Bildern.

Sie sollten nach Möglichkeit Ihre eigenen Bilder für Webauftritte und Druckerzeugnisse verwenden. Wir – meine Partnerin Sylvia Wentzlau und ich – können gern die Fotografien für Sie erstellen und bearbeiten. Und nicht zuletzt soll Ihre Anwendung ja auch noch gut aussehen – das klassische Webdesign sowie andere gestalterische Aufgaben einschließlich der Druckvorstufe ist ebenfalls das Gebiet meiner Partnerin (leider ist sie derzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht verfügbar).


Profile:

GULP (28.5.2018)
XING (28.5.2018)
LinkedIn (24.8.2016)
Freelance.de (28.5.2018)
Das Auge 25.8.2016