Cookie-Hinweis auf Webseiten

Ehrlich gesagt, mich nervt der aufpoppende, sich einschiebende, manchmal alles überdeckende Cookie-Hinweis auf Websiten. Wenn das ungeschickt oder unwissend gemacht ist, bekommt man den zumindest auf Smartphones nicht wieder zu, weil man den Button zum Schließen nicht erreicht.  Ich empfinde diesen Auswuchs der neuen Datenschutzempfehlungen auch deswegen so nervend wie nutzlos, weil kaum ein Normal-User weiß, was ein Cookie (Keks?) ist, was damit gemacht wird und dass der in der Regel ungefährlich ist, weil vom User nichts drin steht. Aber da ja heutzutage überall von Datenschutz geredet wird und im Übrigen alle voneinander abschreiben, macht eben jeder, was die anderen auch machen. Dabei ist hier [1] zu lesen, dass die gängige Praxis zumindest in Deutschland gar nicht gefordert ist, sondern bestenfalls eine abgeschwächte Empfehlung darstellt.

Für mich artet das langsam in Hysterie aus. Haben die in Brüssel nichts besseres zu tun? Aber sicher, Abmahn-Anwälte und Webdesigner (!) müssen ja auch Arbeit haben…

[1] Team Meuter: Cookie-Hinweis nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.