Freie öffentliche DNS-Server

Es hat Sinn, die vom jeweiligen Internet-Zugangs-Provider vorgegebenen DNS-Server nicht zu nutzen und durch andere zu ersetzen. Jeder Zugangsprovider hat ein „betriebsbedingtes Interesse“ daran, die Zugriffe der Nutzer zu protokollieren und auszuwerten. Zum Einen möchte man das vielleicht nicht unterstützen, zum Anderen dauert das eine gewisse Zeit, die sich in der höheren Antwortzeit niederschlägt – der Zugriff auf Websites mit vielen Komponenten wird merklich langsamer. Wobei „merklich“ natürlich im Bereich unter einer Sekunde liegt, aber Unterschiede von vielleicht 20 ms pro Zugriff summieren sich schnell.

Hier ist ein Link zu einer von vielen Seiten, die ständig aktualisiert wird und solche freien öffentlichen Adressen auflistet:

Free and Public DNS Servers

Bleibt noch die Frage, welcher der schnellste DNS-Server ist. Diese Frage kann nicht einfach so beantwortet werden, da die Messergebnisse von der Auslastung, der Tageszeit, dem Ort uvm. abhängen. Da muss man probieren oder auch mal das Programm namebench (Linux, hier erwähnt) laufen lassen. Eine Übersicht geben diese Seiten hier:

DNS-Server schnell und sicher: Cloudflare 1.1.1.1 und andere
DNS-Server aus Deutschland

Alternative DNS-Server für mehr Tempo beim Surfen

Zu erwähnen wäre noch, dass es meist kein Hindernis ist, dass in den Routern der Netzwerkanbieter deren eigener DNS-Server unveränderbar einprogrammiert ist. Entscheidend ist, dass das Betriebssystem meines Computers oder Smartphones in den eigenen Einstellungen die Daten des von mir gewünschten Servers stehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere